Close

9. November 2016

Microsoft Teams – der chat-basierte Arbeitsraum

Microsoft hat vor einigen Tagen Microsoft Teams vorgestellt. Hierbei handelt es sich um einen neuen Arbeitsbereich innerhalb von Office 365.
Diese neue Anwendung ermöglicht es Nutzern, zusammen, unmittelbar und direkt an einem Projekt zu arbeiten, obwohl sie jeweils von verschiedenen Standorten aus agieren. Sowohl Dokumente wie auch Gespräche können dabei zeitgleich verwendet werden. So können die einzelnen Projektmitglieder nicht nur wie in einem Sprachchat miteinander kommunizieren, sondern zeitgleich Daten austauschen und – sofern gewollt – diese direkt im gemeinsamen Arbeitsbereich bearbeiten.

Mit verschiedenen Werkzeugen und Hilfsmitteln haben die Nutzer von Microsoft Teams die Möglichkeit, das jeweilige Projekt verschieden zu gestalten und zu verändern, um so das optimale Ergebnis für die Arbeitsgruppe zu erreichen. Dies ermöglicht eine weitaus flachere Organisationsstruktur, bessere Kommunikation und einen schnelleren Informationsaustausch. Damit sollen Teams agiler werden. Teams und Nutzer erhalten mit Microsoft Teams eine offene, digitale Umgebung in der die Arbeit sichtbar, integriert und erreichbar wird.

Microsoft Teams beinhaltet:

Chat-Funktionen
Microsoft Teams verfügt, wie bereits erwähnt, über eigene Chat-Funktionen. Diese sind nicht nur für das ganze Team verfügbar, es besteht auch die Möglichkeit innerhalb des Projekt-Teams einzelne private Chats zu eröffnen. Microsoft hat Skype eingebunden, um eine bestmögliche Qualität beim Chatten im Arbeitsbereich sicherzustellen. So können Mitarbeiter auch Sprachnachrichten versenden und Videokonferenzen durchführen.

Hub für effektives Teamwork
Microsoft Teams beinhaltet die gesamte Palette von Office 365. Word, Excel, PowerPoint, SharePoint, OneNote, Planner, Power BI und Delve wurden integriert.

Individualisierbarkeit
Da jedes Projekt und auch jedes Team einzigartig ist, wurde bei Microsoft Teams besonderes Augenmerk darauf gerichtet, Möglichkeiten zu finden, damit die Benutzer Ihren Arbeitsbereich weitestgehend nach Ihren persönlichen Bedürfnissen ausbauen können. So steht beispielsweise ein direkter Zugriff auf oft genutzte Dokumente und Cloud Dienste zur Verfügung. Zusätzlich können auch weitere Dienste wie Twitter oder GitHub eingebunden werden. In naher Zukunft sollen bis zu 150 weitere Dienste wie z.B. Zendesk, Asana, Hootsuite oder Intercom verfügbar sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.