Close

21. Dezember 2016

Dem Publikum auf den Puls fühlen

Wir kennen sie alle. Die Feedbackformulare am Ende von Schulungen, Kursen oder Veranstaltungen. Im besten Fall erhält man als Teilnehmer nach Abschluss eines Anlasses einen Link um seine Meinung abzugeben. In meiner Prioritäten-Liste stehen diese Emails dann immer ganz am Schluss bzw. werden mittels «Shift+Delete» gleich ins elektronische Nirvana befördert. Eigentlich schade, für den Veranstalter ist das Feedback doch sehr wertvoll.

Wo liegt die Herausforderung?

Wir führen selber mehrere Veranstaltungen und Schulungen durch. Dabei erproben wir auch immer wieder neue Themenbereiche, Methoden oder Präsentationsformate. Doch wie können wir feststellen was nun wirklich funktioniert? Welche Formate werden von den Teilnehmern geschätzt? Was sollten wir beim nächsten Mal anders machen? Was stösst auf Resonanz?

Es stellt sich die Frage: «Wie bekommen wir möglichst schnell und einfach an transparentes Teilnehmer-Feedback?»

Soweit so gut. Doch wie kriegen wir dieses Thema in den Griff? Als Unternehmung, die sich intensiv mit der digitalen Transformation beschäftigt, haben wir uns selbstverständlich auf die Suche nach einer digitalen Lösung gemacht. Dabei sind wir auf «Microsoft Pulse» (https://www.microsoft.com/pulse/) gestossen . Dabei handelt es sich um eine «Audience Engagement- Lösung», welche bei Veranstaltungen, Meetings, im Klassenzimmer oder zur Bewertung von Video-Inhalten eingesetzt werden kann.

Obwohl sich Microsoft Pulse momentan noch in einer kostenlosen Testphase befindet, stehen bereits die wichtigsten Funktionen zur Verfügung:

  • Demographie: Kategorisierung der Teilnehmer (Geschlecht, Alter, Ausbildung, etc.)
  • Realtime-Voting: Ermöglicht die fortlaufenden Bewertung der Inhalte
  • Umfragen und Abstimmungen: Erstellen von Umfragen und Abstimmungen, die den Teilnehmer zum gewünschten Zeitpunkt zur Verfügung gestellt werden können
  • Integration von sozialen Medien wie Twitter, Facebook oder Yammer
  • Messaging mit Teilnehmern
  • Video Streaming

Wie funktioniert Microsoft Pulse?

Ein Event kann vorgängig in einer einfach zu bedienen Benutzeroberfläche vorbereitet werden. Dabei werden neben den Eventdetails und dem «Realtime-Voting» alle Abstimmungen und Umfragen vorbereitet.

Konfiguration des Realtime Votings im Administrationsbereich

Das Voting wird dann mittels einem Link öffentlich zur Verfügung gestellt und kann via Browser auf dem PC, Tablet oder Handy beantwortet werden. Die vorbereiteten Fragen werden zum gewünschten Zeitpunkt während des Anlasses an die Teilnehmer gesendet. Die Integration eines Social Feeds z.B. Twitter oder Facebook gehört ebenso zum Funktionsumfang wie die Möglichkeit Meldungen an die Teilnehmer zu senden. Momentan ist es jedoch noch nicht möglich, allfällige Fragen der Teilnehmenden zu sammeln. Eine mögliche Alternative ist die Kommunikation mittels eines Twitter Hashtags. So können die Teilnehmer Kommentare zur Veranstaltung abgeben und mögliche Fragen an den Sprecher stellen.

Teilnehmeransicht während eines Events

Wer selber kurz einen Eindruck einer Umfrage erhalten möchte, kann dies unter https://i.engage.ms/preview/39bc9f64-60b5-4c77-9ce7-fab61e419dc7 bekommen. Es handelt sich dabei um eine Vorschau einer Umfrage, welche keine Daten speichert.

Und wie geht es nun weiter?

Einen ersten Livetest werden wir an unserem Anlass vom 16. Februar 2017 zum Thema Arbeiten 4.0 – Die Arbeitswelt der Zukunft durchführen. Sie sind herzlich eingeladen an unserem Event teilzunehmen und Microsoft Pulse live in Aktion zu erleben. Die Teilnahme ist kostenlos. Hier geht es zu den Details: http://www.braininteract.ch/events/arbeiten-4-0/

Bis dahin werden wir uns nochmals den Kopf über die richtigen Fragen und Abstimmungen zerbrechen. Wir sind sehr gespannt, wie sich das Ganze in der Praxis anfühlen wird. Unsere Erfahrungen aus dem Livebetrieb werden wir hier als weiteren Blogbeitrag veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.